Brandrauch

Gefahr „Brandrauch“

oder, wer schützt ihr Leben nachts?

Nachts passieren 1/3 aller Brände,
aber auch 2/3 aller Brandtoten!
  1. Warum?
  2. Was kann ich tun um mich zu schützen?
  3. Wie muss ich mich verhalten wenn es doch passiert?
  4. Warum?

Die Statistiken zeigen es deutlich, dank jahrelanger Aufklärung im aktiven vorbeugenden Brandschutz sind die Zahlen der Brandeinsätze bezogen auf die Einwohnerzahl rückläufig.

Brennt es dann doch mal, sind die Folgen in 90% der Fälle verhältnismäßig gering, außer Nachts.

Die besondere Gefahr bei nächtlichen Bränden liegt im Brandrauch, denn neben den Brandgiften führt der hohe Kohlenmonoxidanteil dazu, dass Schlafende ohne es zu merken langsam ersticken.

Brandrauch erstickt Sie im Schlaf noch bevor Sie überhaupt eine Chance haben das Feuer zu bemerken.

  1. Was kann ich tun um mich zu schützen?

Abgesehen von einem aktivem vorbeugenden Brandschutz ist die einzige Möglichkeit sich zu schützen ein Rauchmelder.

Rauchmelder

Fand man Rauchmelder bis dato fast ausschließlich in der Industrie und im Handel, so halten zur Zeit batteriebetriebene Rauchmelder Einzug in den häuslichen Bereich. Sie schließen eine wichtige Sicherheitslücke indem sie bereits in der Entstehungsphase des Brandes Alarm geben.

Diese Geräte:

– arbeiten mit einer 9 Volt Batterie -> keine Kabel.
– werden einfach unter der Zimmerdecke befestigt.
– sind schon für unter 25 Euro in Fachgeschäften, Bau- und Supermärkten zu haben.
– gehören mindestens in jedes Schlafzimmer.

Tips für den Kauf:

  • Das Gerät sollte auf optischer Basis funktionieren,
  • batteriebetriebene Geräte sollten schwache Batterien anzeigen (durchschnittliche Lebensdauer der Batterie: ca. ein bis drei Jahre),
  • das Gerät sollte ein CE-Zeichen aufweisen und geprüft sein (GS-Zeichen) oder einer internationalen Norm (BS 5446 Part 1 – Britischer Standard bzw. PrEN ISO 12239 (1995) oder ISO/DIS 12239) entsprechen,
  • die Geräte sollten über einen Testknopf verfügen.
  • Die Möglichkeit einer Vernetzung ist ein Plus.
  • Markenhersteller gewähren mehrjährige Garantien.

Zusätzliche Informationen finden Sie hier:

http://www.rauchmelder-lebensretter.de/

http://www.mswks.nrw.de/download/rauch.pdf

http://www.feuer-und-rauch.de

http://www.firefighters.de/index.html

http://www.firex-rauchmelder.de/

http://www.jung-rauchmelder.de/

http://www.heimrauchmelder.de/

 

3. Wie muss ich mich verhalten wenn es doch passiert?

Wenn es bei Ihnen brennt:

  1. Bewahren Sie Ruhe.
  2. Rufen Sie die Feuerwehr (112).
  3. Verlassen Sie ihre Wohnung.
  4. Schließen Sie die Türen hinter sich, um die Feuer- und Rauchausbreitung zu reduzieren.
  5. Warnen Sie gefährdete Nachbarn.

Für Apartmenthausbewohner gilt insbesondere:

  1. Wenn es in einer anderen Wohnung in Ihrem Haus brennt, verlassen Sie Ihr Apartment nur bei unmittelbarer Gefahr (z.B. Rauch, Hitze, Einsturzgefahr).
  2. Schließen Sie die Apartmenttür, damit das Treppenhaus nicht verraucht. Stehen Sie der Feuerwehr zur Verfügung um die Tür wieder zu öffnen.
  3. Flüchten Sie auf keinen Fall durch den Rauch, er ist unbedingt giftig. Nutzen Sie statt dessen den 2. Rettungsweg falls vorhanden, oder machen Sie am Fenster auf sich aufmerksam.
  4. Benutzen Sie keinen Lift, denn eine sichere Funktion ist im Rauch nicht gewährleistet. Bleibt der Lift hängen wird die Fahrgastzelle zur Todesfalle.
  5. Wenn Sie selber das Haus verlassen konnten, melden Sie sich beim Einsatzleiter, damit wir nicht unnötig nach Ihnen suchen.
 

© Pompjeën Réiserbann a.s.b.l.